Marmorfliesen


Die reichen Vorkommnisse des Marmors in der Umgebung der italienischen Partnergemeinde Bodenheims, Grezzana, ermöglichten den Bau von sich ĂŒber jahrhunderte erhaltenen Werken. Die "Stadt aus Stein" ist die Erbschaft unserer Vergangenheit: Fassaden, PlĂ€tze, Brunnen, in Symbiose mit der Umwelt, ihren Farben und Stimmungen: Treppen, BĂŒrgersteige und Straßen, abgeschliffen durch die Zeit und das Begehen. Auch die noble Tradition des Mosaiks entstand wahrscheinlich mit dem Gebrauch der ausgewaschenen Steine fĂŒr Bodengestaltung der Innenhöfe, "l'impluvium" der römischen HĂ€user.










 
Der Tipp vom Fliesenmeister Wurm:

Sie kippen versehentlich einen Eimer Wasser um, oder das Aquarium lÀuft aus. Wie "arbeitet" dann das Parkett?

Keramische Fliesen quellen nicht und heben auch nicht vom Estrich ab. Sie bleiben einfach liegen und warten, bis sie trockengewischt sind.